Yokoy’s Engagement für die Umwelt

Picture of Claudio Berther
Claudio Berther

Legal and Data Protection Officer

Yokoy ist von der Notwendigkeit des Umweltschutzes überzeugt und setzt diesen mit einer breiten Palette von Maßnahmen um. Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, zu verstehen, welche Maßnahmen wir ergriffen haben, um unseren CO2-Fußabdruck aktiv zu reduzieren und den steigenden Anforderungen an nachhaltigen Lieferketten gerecht zu werden.

 

1. Grüne Cloud-Infrastruktur

Yokoy ist sich der Auswirkungen von Rechenzentren auf die Umwelt bewusst. Wir arbeiten mit Google Cloud Platform und nutzen drei verschiedene Rechenzentren in Zürich, Schweiz, Frankfurt, Deutschland und St. Ghislaine, Belgien. Die Rechenzentren werden zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben (ohne jegliche Kompensationsmaßnahmen), wobei die Energie zu 80 % bis 96 % (Hauptrechenzentrum) aus erneuerbaren Quellen stammt.

 

2. Reisen

  • Eine großzügige Home-Office-Politik wirkt sich ebenfalls positiv auf unseren ökologischen Fußabdruck aus und ermöglicht es Yokoy, Mitarbeiter an verschiedenen Standorten einzustellen. Der CO2-Fußabdruck durch den Pendelverkehr unserer Mitarbeiter wurde dadurch erheblich verringert. Unsere Spesenpolitik fördert die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, wo immer dies möglich ist.
  • Durch den Einsatz von Videokonferenzen reduzieren wir den Bedarf an Reisen in unserem Tagesgeschäft erheblich.
  • Reduktion der Flüge: Als direkte Maßnahme sind die Bürobesuche in München nur noch mit dem Zug möglich. Yokoy sieht eine finanzielle Unterstützung für Zugfahrkarten vor, um die Kosten zu senken.
  • Ein großer Teil der Vorstellungsgespräche findet online statt. Damit wird die Umwelt weniger belastet wird, als wenn der Bewerbende mehrmals vor Ort erscheinen muss, bevor er das Stellenangebot oder den Vertrag erhält.
  • Angesichts unserer Bürostandorte in ganz Europa lassen sich Geschäftsreisen nicht gänzlich vermeiden. Wir kompensieren daher alle CO2-Emissionen unserer Geschäftsreisen, die über unsere Geschäftsreiseplattform TravelPerk gebucht werden, in Zusammenarbeit mit Patch, Inc. und fördern die Dekarbonisierung durch ein Wiederaufforstungsprojekt. Die Kriterien für die Akzeptanz finden Sie in diesem ausführlichen Whitepaper Patch Vertrauen und Sicherheit.
  • Unsere Büros außerhalb der Schweiz sind Gemeinschaftsbüros, wodurch sich auch dort der physische Fußabdruck von Yokoy verringert.

 

3. Heizung und Strom

  • Das Bürogebäude des Yokoy-Hauptsitzes ist an ein Fernwärmesystem angeschlossen, das 69 % erneuerbare Energie nutzt, indem es Wärme aus den Reststoffen einer örtlichen Müllverbrennungsanlage (53 %) und aus lokalem Holz (16 %) erzeugt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Fernwärme Stadt Zürich.
  • Der Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen, die eine Mischung aus Wind-, Sonnen- und Wasserkraft darstellen.

 

4. Abfallvermeidung

  • Unsere Software: Die Yokoy-Software selbst trägt durch die Digitalisierung des gesamten Ausgabenmanagementprozesses ohne Papierbelege massiv zur Verringerung von Abfällen und Ressourcenverschwendung bei.
  • Indem wir ein papierloses Büro anstreben und einen einzigen Bürodrucker haben (wenn unsere Kunden physische Briefe benötigen), reduzieren wir unsere eigene Abfallproduktion.
  • Wiederverwertung: Am Hauptsitz von Yokoy arbeiten wir mit der Firma Recycling Services AG Neugutstrass 66, 8600 Dübendorf in der Schweiz zusammen. Sie bietet einen Abonnement-Service mit einem wöchentlichen Zeitplan an, bei dem die folgenden Materialien in Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften ausschließlich in der Schweiz getrennt und recycelt werden. Tinte, Batterien, Elektroschrott, Haustiere, Glas, Aluminium, Dosen, PE-Flaschen (z.B. für Waschmittel), Altglas, Kaffeekapseln. Ein detaillierter Bericht über die Menge und Art der produzierten Abfälle wird von der Drittpartei für jedes Jahr erstellt und genau nach Abfallquelle dokumentiert.
  • DocuSign: Durch die Verwendung elektronischer Signaturen reduzieren wir den Verbrauch von Tinte und Papier bei der Ausführung unserer Verträge. Ein ausführlicher Bericht über die positiven Auswirkungen dieser Maßnahme ist auf der DocuSign-Website verfügbar, sowohl für DocuSign als auch für Yokoy als Kunde von DocuSign.

 

5. Partner

Yokoy arbeitet mit Partnern zusammen, die sich stark für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzen, wie aus ihren Umweltberichten hervorgeht. Ihre Umweltverpflichtungen sind dokumentiert. Mit Partnern und Unterauftragsverarbeitern schließen wir einen Verhaltenskodex ab, der auch Umweltverpflichtungen enthält.

 

6. Externe Validierung

Wir haben ein Umweltmanagementsystem eingeführt, das alle Kriterien von ISO 14001 erfüllt und jährlich von einer unabhängigen dritten Partei, der Attesta Schweizerische Zertifizierungsgesellschaft AG, überprüft wird.